Willkommen bei Space Agents
  Hallo Gast!   [Login]     
Startseite      Foren      Fotoalbum      Benutzerkonto      
:: Navigation
 Homepage
 Startseite
 Astro-Lexikon
 Seiten für Kids
 Event Berichte
 Aktuell
 Termine
 Wettervorhersage
 Astro-Praxis
 Einsteigerberatung
 Selbstbau
 Bahtinov Maske
 Interaktiv
 Foren
 Fotoalbum
 Feedback
 Ressourcen
 Web Links
 Impressum
 Benutzerkonto

:: Wettervorhersage
Vorhersage »

:: Sternkarte

:: Wer ist online?
Gäste online: 2

Mitglieder online: 0

 

Seiten für Kids

von Christian Busch


  Einführung    Die Sonne    Der Mond    Die Planeten    Das Sonnensystem  

  Kometen    Asteroiden    Sternschnuppen    Die Sterne    Sternbilder und ihre Geschichten    Die Milchstrasse  

  Das Universum    Außerirdische  

Außerirdische und Ufo's


Bestimmt kennt ihr Alf, den kleinen zotteligen Außerirdischen, der bei Familie Tanner lebt und dort allerhand Unfug anstellt. Auf dieser Seite könnt ihr viele Dinge über Außerirdische erfahren, zum Beispiel, ob es sie wirklich gibt, wo und wie man nach ihnen suchen kann, wie ihr dabei helfen könnt, aber auch, was es mit Ufo's und fliegenden Untertassen auf sich hat.



1. Außerirdische


Was sind Außerirdische?

Außerirdische nennt man Lebensformen, die nicht auf der Erde geboren worden sind, sondern auf einem weit entfernten Stern. In den Filmen sind die Außerirdischen immer sehr weit entwickelt und können sogar Raumschiffe bauen.

Aber wenn die Wissenschaftler von Außerirdischen sprechen, dann meinen sie damit auch kleine Bakterien, die im Boden leben. Sie sagen dazu dann auch nicht mehr Außerirdische, sondern "außerirdisches Leben"


Wie sehen Außerirdische aus?

Diese Frage kann man nicht beantworten, weil noch niemand einen Außerirdischen gesehen hat. Ihr könnt euch ja mal überlegen, wie ein Außerirdischer aussehen könnte. Vielleicht hat er Arme wie wir, aber einen ganz großen Kopf. Oder er ist schneeweiß mit langen dünnen Beinen. Es könnte auch sein, dass Außerirdische überhaupt keine Beine haben, sondern kleine Kügelchen. So wie die zwei auf dem Bild.


Sind Außerirdische freundlich?

Hm, auch das weiß niemand so genau. Es hat ja noch niemand einen Außerirdischen getroffen. Aber bestimmt sind Außerirdische freundlich.


Gibt es auf dem Mars grüne Männchen?

Früher haben die Menschen tatsächlich gedacht, dass es auf dem Mars kleine grüne Männchen gibt.

Es gab nämlich einmal einen Mann, der auf dem Mars mit seinem Teleskop Kanäle gesehen hat. Und weil Kanäle nicht in der freien Natur vorkommen, sondern von jemandem gebaut werden müssen, haben alle gedacht, dass dort oben jemand wohnen muss. Heute wissen wir, dass das nicht stimmt, denn wir haben ja schon viele Raumsonden zum Mars geschickt. Auf den ganzen Fotos war nichts von Außerirdischen zu sehen, keine Städte, keine Orte, nicht einmal Strassen hat man entdeckt.


Was ist das Marsgesicht?

Als im Jahre 1970 eine Raumsonde zum Planeten Mars geflogen ist, hat sie eine Aufnahme zur Erde gefunkt, auf der ein menschliches Gesicht zu sehen war. Man hat ihm dann den Namen "Marsgesicht" gegeben. Man dachte, dass das Gesicht vielleicht von ein paar Marsbewohnern in Stein gehauen wurde. Aber als vor ein paar Jahren eine weitere Marssonde zum roten Planeten geflogen ist, konnte sie noch bessere Fotos von dem Marsgesicht machen. Darauf hat man dann gesehen, dass es nur ein Berg ist, der zufälligerweise die Form eines Gesichtes hat.

Schaut euch mal das Bild an: könnt ihr das Marsgesicht entdecken?


Gibt es in unserem Sonnensystem irgendwo Leben?

Diese Frage kann man noch nicht so genau beantworten. Dass es auf einem anderen Planeten außer der Erde außerirdisches Leben gibt, glaubt heute kein Wissenschaftler mehr.

Aber dafür denken sie, dass es auf einem Jupitermond Leben geben könnte. Der Jupitermond heißt "Europa" und ist von einer dicken Eisschicht bedeckt. Unter diesem Eis könnte es einen 100 Kilometer tiefen Ozean aus Wasser geben, in dem Bakterien und vielleicht sogar sowas wie Meeresfische umherschwimmen. Auch Algen könnte es dort unten geben. Aber um das herauszufinden, müsste man ein tiefes Loch in die Eisdecke bohren und dann mit einem U-Boot den Ozean erkunden.

Der zweite Mond, auf dem es vielleicht Leben geben könnte, ist ein Saturnmond, der "Titan" heißt. Dieser Mond hat eine Atmosphäre, aus der es sogar regnen kann. Allerdings ist das kein Wasser, was da aus den Wolken herauskommt, sondern eine Flüssigkeit mit dem Namen "Methan". Weil der Mond von Wolken eingehüllt ist, wusste man bis vor kurzem nicht, wie es auf dem Mond aussieht. Aber im Jahr 2005 ist eine Raumsonde auf den Mond geschossen worden, die auf der Oberfläche gelandet ist. Sie hat nicht nur Flüsse und Seen entdeckt, sondern auch viele Eisbrocken, die dort unten herumliegen. Leider hatte sie keine Instrumente dabei, um nach Leben zu suchen.


Gibt es auf fremden Planeten Außerirdisches Leben?

Das kann schon sein. Aber man hat noch keine Planeten gefunden, die für Leben geeignet sind. Die Wissenschaftler haben mit ihren Teleskopen schon 190 Planeten entdeckt. Doch die meisten davon bestehen aus Gas, so dass ihr sofort vom Planeten verschluckt werden würdet, wenn ihr versucht, auf der Oberfläche umher zu laufen. Außerdem ist es auf den Planeten bis zu 1000°C heiß, so dass dort alles sofort anfangen würde zu brennen.

Wie ein solcher Planet aussieht, könnt ihr euch auf dem Bild anschauen. Das blaue, was da von dem Planeten wegströmt, ist die Atmosphäre. Das passiert nämlich, wenn ein Planet zu nahe an der Sonne ist.


Wie kann man Außerirdische entdecken?

Das ist gar nicht so einfach, denn dazu braucht man sehr große Radioteleskope. Ein Radioteleskop sieht aus wie eine riesige Satellitenschüssel, die bis zu 100 Meter groß sein kann.

Ihr wisst bestimmt, dass das Fernsehbild von Satelliten kommt, die hoch über euch um die Erde kreisen. Die senden elektrische Signale aus, die euer Fernseher in Bilder umwandelt. Wenn die Außerirdischen auch Fernseher und Radios haben, dann senden auch die solche elektrischen Signale aus. Mit einem Radioteleskop kann man diese Signale empfangen. Aber weil die Signale von weit herkommen, sind sie nur noch sehr schwach zu hören. Man braucht also riesige Antennen, um die Signale zu entdecken.

Und genau das machen ein paar Wissenschaflter. Sie richten ihre Radioteleskope auf Sterne und versuchen, verräterische Signale zu entdecken, die von Außerirdischen sein könnten.


Hat man schon Außerirdische entdeckt?

Mit den Radioteleskopen hat man leider noch keine Signale von Außerirdischen empfangen, obwohl man schon viele Jahre danach sucht. Aber die Forscher, die nach den Außerirdischen suchen, lassen sich dadurch nicht entmutigen und suchen weiter nach fremden Signalen.


Kann ich auch nach Außerirdischen suchen?

Auch wenn ihr das jetzt vielleicht nicht glaubt, aber ihr könnt den Forschern tatsächlich helfen, nach Außerirdischen zu suchen. Ihr müsst euch dazu nur ein Programm aus dem Internet herunterladen. Dann bekommt ihr von den Wissenschaftlern Datenpakete zugeschickt, die ihr dann mit eurem Programm auf fremde Signale untersuchen könnt. Wenn ihr das gemacht habt, schickt euer Computer die Ergebnisse ganz automatisch zurück an die Forscher und ihr bekommt ein neues Datenpaket.

Zu der Seite kommt ihr, wenn ihr auf der linken Seite auf "Web-Links" klickt und dann auf "Seti at home". Aber bevor ihr das Programm aus dem Internet herunterladet und installiert, fragt erst mal eure Eltern, ob ihr das überhaupt dürft.




Haben wir schon versucht, mit Außerirdischen Kontakt aufzunehmen?

Im Jahre 1973 haben Forscher mit ihren riesigen Radioteleskopen eine Nachricht zu einem Kugelsternhaufen geschickt. In der Nachricht haben sie den Außerirdischen mitgeteilt, wo wir wohnen, wie wir aussehen und was wir so alles machen. Auch ein Bild haben sie mitgeschickt.

Leider ist der Kugelsternhaufen sehr weit von uns entfernt, so dass die Außerirdischen unsere Nachricht erst in 12.000 Jahren erhalten. Bis wir eine Antwort bekommen, müssen wir nochmal 12.000 Jahre warten. Das ist eine sehr lange Zeit. Aber ob da noch jemand weiß, dass wir mal eine Nachricht losgeschickt haben?



2. Ufo's


Was sind Ufo's?

Das Wort Ufo ist eigentlich eine Abkürzung für "unbekanntes fliegendes Objekt". Wenn man von jedem Wort den ersten Buchstaben nimmt, dann ergibt das Ufo. Wenn man also nicht weiß, was man da grad am Himmel gesehen hat, dann kann man sagen, man hat ein Ufo gesehen.

Heute meinen viele Leute mit Ufo aber etwas ganz anderes, nämlich eine fliegende Untertasse.


Wie sieht ein Ufo aus?

Ufos sehen meistens rund aus und haben an der Unterseite helle Lichter. Manchmal haben sie auch noch kleine Fenster, durch die die Außerirdischen nach draußen schauen können. Wenn Ufos landen, fahren sie drei Beine aus, auf denen sie stehen können. Manche fliegende Untertassen haben auch noch eine kleine Antenne auf dem Dach.

Ufos können sehr schnell fliegen. Sie sind schneller als Düsenjets und können ganz enge Kurven fliegen. Deshalb kann man Ufos auch nicht verfolgen.


Gibt es Ufos wirklich?

Nein, es gibt keine fliegenden Untertassen. Man hört zwar immer wieder von Menschen, die so etwas gesehen haben, aber das sagen sie nur, damit sie ins Fernsehen oder in die Zeitung kommen. Manche Leute haben sogar schon behauptet, ein solches Ufo fotografiert zu haben. Meistens sind das aber Fälschungen, die man heute ganz einfach mit dem Computer machen kann.


Was ist die Area 51?

Das Wort "Area" ist englisch und bedeutet soviel wie Gebiet. Gemeint ist damit eine hochgeheime Forschungseinrichtung in Amerika, wo das Militär die neuesten Düsenflieger testet. Die Leute, die dort wohnen, meinen manchmal, so etwas wie ein Ufo zu sehen. Aber in Wirklichkeit sind es nur Flugzeuge.


Ist schon einmal ein Ufo abgestürzt?

Angeblich soll im Jahre 1947 über der amerikanischen Stadt "Roswell" ein Ufo abgestüzt sein. Aber heute weiß man, dass das kein Ufo war, sondern ein Forschungsballon des Militärs. Aber es gibt immer noch viele Leute, die glauben, dass da tatsächlich ein Ufo abgestürzt, auch wenn das in Wirklichkeit nicht stimmt.



Zurück zur Übersicht geht's hier...








Copyright © by Space Agents Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2006-04-29 (33013 mal gelesen)

[ Zurück ]